Home » Allgemein » Berufe mit Tieren

Berufe mit Tieren

0
Shares
Pinterest Google+

Berufe mit Tieren: Viele Menschen lieben Tiere und würden gerne einen Beruf ausüben, bei dem Tiere im Mittelpunkt stehen. Doch welche Berufe gibt es, die mit Hunden, Katzen, Vögeln und anderen Klein- oder Großtieren zu tun haben. Neben dem Klassiker „Tierarzt“ gibt es viele weitere Möglichkeiten für und mit Tieren zu arbeiten. Einige tolle Berufe werden hier kurz vorgestellt. Vielleicht ist dein Traumberuf auch dabei.

Berufe mit Tieren

Sehr beliebte und zudem anerkannte Berufe sind beispielsweise Tierpfleger/in oder Tiermedizinische/r Fachangestellte/r. Als Tierpfleger/in hat man die Möglichkeit in Einrichtungen wie Zoos bis zum Tierheimen zu arbeiten. Bei Tierarzt arbeiten Tiermedizinische Fachangestellte und unterstützen die Tierärzte bei ihrer Arbeit. Sie übernehmen organisatorische Aufgaben und begleiten den Arzt bei der Untersuchung oder Behandlung der Tiere. Auch veterinärmedizinisch-technische Assistenten, die überwiegend in Labors, Gesundheitsämtern oder Kliniken arbeiten, haben mit Tieren zu tun. Die Ausbildungen dauern jeweils drei Jahre.

Es gibt in Deutschland auch einige nicht geschützte oder nicht annerkannte Berufe. Beispiele hierfür sind Tierheilpraktiker, -psychologe oder -physiotherapeut. Wer sich für derartig Berufsbilder I
interessiert, kann sich nach einem Studium oder einer Tierpflegerausbildung weiterbilden. Es gibt auch Menschen, die Tiere für Polizei, Film oder Fernsehen trainieren. Diesen Beruf nennt man Tierlehrer/in. Um diesen auszuüben benötigt man eine klassische Ausbildung. Tierpfleger/in würde sich da anbieten

Wer Spaß am fotografieren hat, dem könnte Tierfotografie liegen. Hier haben sich Fotografen auf Tiermotive spezialisiert. Auch die tiergestützte Therapie bietet die Möglichkeit, mit Menschen und Tieren zu arbeiten. Seit diesem Jahr bietet der Deutsche Tierschutzbund e. V. auch eine Weiterbildung zum Tierschutzlehrer an.

Ist der Beruf etwas für mich?

Bevor man sich für einen Beruf entscheidet der mit Tieren zu tun hat, sollte man bedenken, dass man neben Liebe zum Tier auch eine gewisse psychische Stabilität benötigt. Man muss mit dem Leid oder Tod von Tieren umgehen können. Es ist ebenfalls zu beachten, dass viele Berufen körperliche anstrengend sind. Wie bei allen anderen Berufen auch, kann ein Praktikum helfen, die richtige Entscheidung zu treffen. zum Schluss ein letzter Tipp: Stellt sicher, das ihr keine Allergien, z .B. gegen Tierhaare, habt.

Traumjob Zootierpfleger

Previous post

Red Dog - Ab dem 21. August auf DVD und Blu-ray

Next post

Empfehlenswert: Haftpflichtversicherung für Hunde

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 + drei =