Home » Katzen » Burma-Katze

Burma-Katze

0
Shares
Pinterest Google+

Die Burma-Katze, auch Burmese, gehört zu den Kurzhaarrassen und ist eine der am längsten in Europa gehaltenen orientalischen Katzenrassen. Sie stammt aus dem heutigen Myanmar. Dort wird sie von Mönche als eine von 16 Tempelkatzenrassen gehalten und gilt als Glückskatze. Sie ist nicht zu verwechseln mit der Birma-Katze, die eine eigene Rasse darstellt. Die Burma-Katze ist die langlebigste aller Katzenrassen. Im Durchschnitt werden die Tiere 17 Jahre alt. Gute Ernährung und Auslauf können noch einige Jahre hinzufügen. Die Tiere sind intelligent verspielt, neugierig und sollten nicht allein gelassen werden. Wer beruflich länger aus dem Haus ist, sollte die Anschaffung eines zweiten Tieres in Erwägung ziehen.

Burma-KatzeBild erstellt von AurigaM36: Burmese

Liste der Katzenrassen von A-Z.

Previous post

Cornish Rex

Next post

Top 10 der Hundenamen 2010

2 Comments

  1. 7. Januar 2011 at 12:41 — Antworten

    […] eine Katze mit dem Aussehen eines kleinen schwarzen Panthers, den Charaktereigenschaften der Burma-Katze und der Robustheit der American Shorthair zu züchten. 1958 wurde die Rasse anerkannt. Eine Bombay […]

  2. 19. Dezember 2011 at 12:01 — Antworten

    […] fühlen und daher zumindest zu zweit gehalten werden sollten. Die Birmakatze ist nicht mit der Burma-Katze zu verwechseln, die eine eigene Rasse darstellt. Da Birma auf Englisch Burma heißt, kommt es […]

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × 5 =