Home » Aquaristik » Das Aquarium

Das Aquarium

0
Shares
Pinterest Google+

Das Aquarium ist die am weitesten verbreitete Art des Vivariums (Tierhaltungsanlage). Meistens handelt es sich dabei um Gefäße aus Glas oder durchsichtigem Kunststoff, die mit Wasser befüllt werden. Fische, wirbellose Tiere oder auch Krebse sowie Wasserpflanzen bilden eine Unterwasserwelt und werden vom Aquarianer am Leben erhalten.

Aquarien können nach einigen recht unterschiedlichen Kriterien klassifiziert werden. Ein gängiges Gliederungsmerkmal ist heutzutage aber die Klassifizierung des Wassers. Wichtig sind hierfür die darin gelösten Inhaltsstoffe. Diese Inhaltsstoffe sind entscheidend dafür, welche Lebewesen im Becken geeignete Bedingungen vorfinden können. Früher wurde mehr Wert auf die Unterscheidung von Kalt- oder Warmwasseraquarium gelegt. Das Süßwasseraquarium ist die häufigste Variante.

Aquarienarten

Süßwasseraquarien können in eine ganze Reihe anderer Unterklassen kategorisiert werden: beispielsweise in Altwasseraquarium, Biotopaquarium z. B. Amazonasbecken, Artaquarium oder Gesellschaftsaquarium, Schwarzwasseraquarium, Naturaquarium oder Holländisches Pflanzenaquarium.

Tropisches Süsswasseraquarium - Foto by RcfernandesTropisches Süsswasseraquarium – Foto by Rcfernandes

Das Korallenriffaquarium ist heute eine der meistverbreitesten Meerwasseraquarienarten. Mit dieser Art kann man sich einen klienen Teil aus der bunten und faszinierenden Welt der Riffe nach Hause holen. Für die Haltung von marinen Tieren, die nicht in Korallenriffen leben, gibt es weitere Typen von Meerwasseraquarien: beispielsweise das Nordsee-, das Mittelmeer- oder das Mangrovenaquarium. Außerdem gibt es Aquarien für Großfische, Tiefseeaquarien und das Nanoriffaquarium.

Meerwasseraquarium - Foto by Sujit kumarMeerwasseraquarium – Foto by Sujit kumar

Ein Brackwasseraquarium, auch Brackwasserbecken genannt, ist eine weitere, spezielle Form des Aquariums. Hier werden Lebensbedingungen simuliert, wie sie beispielsweise in den Mündungsgebieten von Flüssen oder Mangrovensümpfen vorherrschen. Süßwasser und Meereswasser mischen sich hier zu Brackwasser. In einem Brackwasserbecken leben Tiere wie die Vieraugen, Schützenfische oder Zebrarennschnecken.

Auqarium für Einsteiger

Meistens beginnen Neu-Aquarianer mit einem Süßwasseraquarium, da im Fachhandel bereits eine große Auswahl an Komplettsets zu erschwinglichen Preisen erhältlich sind. Dies Sets enthalten eine geeignete Beleuchtung, einen Aquariumfilter sowie eine Heizung. Der Betrieb eines solchen Einsteiger-Süßwasseraquariums ist nach dem Studium entsprechender Einsteigerliteratur relativ einfach.

Dekorationsmaterial im Aquarium

Aquarien werden häufig mit Steinen, leeren Muschelschalen und Moorkienwurzeln dekoriert. Die Verwendung dieses Dekorationsmaterials dient nicht nur der ästhetischen Befriedigung des Aquarienbesitzers, sondern ist für die im Aquarium gepflegten Lebewesen häufig auch notwendig.

Bei der Auswahl des Dekorationsmaterials ist unbedingt darauf zu achten, dass es auch bei langer Wässerung keine giftigen Stoffe an das Aquarienwasser abgibt oder die Wasserwerte für die gepflegten Arten ungünstig verändert. Ungeeignete Steine können z.B. Mineralsalze, Eisen oder Kalk abgeben, Plastikartikel enthalten möglicherweise lösliche Weichmacher oder Farben und Hölzer können auslaugen. Deshalb sollten nur Materialien verwendet werden, deren Wirkung auf das Wasser man kennt, oder die im Fachhandel explizit als Aquariendeko angeboten werden.

Entstehung eines Meerwasseraquariums

Buch- und DVD-Tipps

Süßwasser-Aquarium. Einrichtung, Pflege, Fische, Pflanzen
Tropical Freshwater Aquarium – Tropisches Süßwasser-Aquarium

Previous post

Die Bartagamen

Next post

Aquarienpflanzen

2 Comments

  1. 3. Oktober 2011 at 09:10 — Antworten

    […] ist ein Behälter oder eine Anlage zur Haltung verschiedenster Tiere und Pflanzen. Anders als bei Aquarien dominiert in Terrarien der Landanteil und/oder der Luftraum. Aquarien und Terrarien werden unter […]

  2. Thorsten
    4. Juni 2016 at 21:43 — Antworten

    Sehr schönes Video und ein guter Artikel. Ich wusste gar nicht, dass man bereits im Nanobereich Meerwasser-Aquarien einrichten kann. Werde garantiert wiederkommen.

    Best, Thor

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 − 4 =