Home » Haustierpflege » Fiebermessen beim Hund

Fiebermessen beim Hund

0
Shares
Pinterest Google+

Das Fiebermessen bei Ihrem Hund kann von Zeit zu Zeit erforderlich sein. Gerade im Winter sind Durchfall und Erkältungen durch den Genuss von Schnee recht häufig. Meistens sind diese Erkrankungen jedoch harmlos, doch sollte Fieber hinzukommen, ist es ratsam einen Tierarzt aufzusuchen. Die ideale Körpertemperatur eines gesunden und ausgewachsenen Hundes liegt zwischen 37,5 und 39 Grad Celsius. Bei Welpen kann die Körpertemperatur bis 39,5 Grad Celsius betragen.

Für das Messen der Temperatur benötigen Sie möglicherweise eine Hilfsperson, die den Kopf des Hundes festhält. Am besten einen Menschen dem der Hund vertraut. Heben Sie den Schwanz des Hundes an und führen Sie das Thermometer vorsichtig, etwa 2 Zentimeter tief, in den After des Tieres ein. Beruhigende Worte können während des Messens von Vorteil sein und die Prozedur für Tier und Mensch erleichtern. Nach Möglichkeit sollte die Spitze des Fieberthermometers mit Vaseline o. ä. eingefettet sein um die Gleitfähigkeit zu erhöhen. Nach kurzer Zeit können Sie dann die Temperatur auf der Anzeige ablesen.

Fiebermessen beim HundBild erstellt von Haustier & Co

Für das Fiebermessen eignet sich am besten ein digitales, bruchfestes Thermometer. Fieberthermometer aus Glas sind nicht so gut geeignet. Da viele Hunde das Fiebermessen nicht ohne Abwehrbewegungen über sich ergehen lassen, kann ein Thermometer aus Glas leicht zu Bruch gehen. Nicht alle Tiere halten so still wie die kleine Weimaraner-Hündin auf dem Foto. Bei ihr konnte ich ohne Hilfe die Temperatur messen.

Previous post

Don Sphynx

Next post

Greyhound

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × drei =