Home » Allgemein » Flirtfaktor Haustier

Flirtfaktor Haustier

0
Shares
Pinterest Google+

Begibt man sich auf Partnersuche, dann ist es am Anfang immer etwas schwierig eine nette Unterhaltung zu starten. Doch gleiche Interessen können stets die Grundlage für den Start in die Zweisamkeit sein. Die Tierliebe kann Menschen verbinden und wer schon selber über ein Haustier verfügt, der wird sich auch gerne mit einem tierlieben Menschen verbinden.

In Deutschland leben über 23 Millionen Haustiere und trifft man bei der Partnerwahl auf einen Hundehalter oder einen Katzenfreund, dann sollte man sich lieber als Tierfreund outen, denn ansonsten kann eine Partnerschaft nicht klappen. Jetzt kann es schon passieren, dass der Partnersuchende schon beim Blick auf diverse Kontaktanzeigen sich nicht für den Kandidaten entscheidet, denn ob der entsprechende Mann oder die Frau Katzen oder Hunde als Haustier kann sehr wichtig sein. Natürlich wird es immer wieder auch Menschen geben, die ohne Tier leben möchten und so auch einen Partner aussuchen, der keine eigenen Haustiere hat.

Englische BulldoggenBild: Englische Bulldoggen – Foto taken by Justin Rudd

Aber auch im Alltagsleben kann die Anschaffung eines Hundes zu vielen tollen Kontakten führen und geht man jeden Tag mit seinem vierbeinigen Liebling einige Runden, dann wird man immer wieder auf Menschen treffen, mit denen man ein nettes Gespräch führen kann. So werden dem einzelnen Tierlieber gerne auch mal gute Eigenschaften zugeschrieben, weil in seinem Haushalt ein bestimmtes Tier lebt. Manch kleiner Hausfreund verrät aber eher ein gestörtes Verhältnis zur Tierwelt und kommt ein Mensch mit einem gefärbten und gestylten Hund zum ersten Date, dann kann dies auch zum schnellen Ende eines Kennenlernens führen.

Will der Single mit Anhang gerne das seine Kinder anerkannt werden, so möchte der Tierhalter, dass der zukünftige Partner seine Tierliebe zu einer bestimmten Tierart teilt, auch wenn dieses Tier exotisch und vielleicht sehr ungewöhnlich ist. Immer wieder wird es aber auch Menschen geben, die Tiere zwar lieben, aber nicht mit ihnen leben können. Die stets steigende Anzahl von Allergikern kann dann auch dafür sorgen, dass man sich lieber für einen anderen Partner entscheidet. Ansonsten aber bringt die Tierliebe so manches Paar zusammen und wenn beide Menschen einen Hund oder eine Katze haben, dann kann sich auch das Tier dann auf ein Leben zu zweit freuen.

Previous post

Islandhund

Next post

Fototassen: Erinnerungsstücke für Zwei- und Vierbeiner

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 + zwei =