Home » Allgemein » Hundehaltung – Mehr als nur Gassi gehen

Hundehaltung – Mehr als nur Gassi gehen

0
Shares
Pinterest Google+

Hat man sich erst einmal für den Kauf eines Hundes entschieden, so wird schnell klar, dass dies mehr wie nur eine Herausforderung ist, da der Hundebesitzer von nun an die Verantwortung für das kleine Wesen von A bis Z übernehmen muss. Hinsichtlich der Ernährung findet man bei royal-hundefutter-shop.de sowohl Trockenfutter mit hohem Fleischanteil wie auch Diät-, Welpen und Seniorenfutter, das dem jeweiligen Alter des Hundes gerecht wird. Zu der Verantwortung des Hundebesitzers gehört aber nur nicht die Fütterung und eine Portion Liebe, sondern auch die Pflege und Erziehung des kleinen Wesens auf vier niedlichen Pfoten, damit das Zusammenleben eine Wonne und keine Plage wird.

Die Hundeerziehung muss nicht zum Desaster werden

Bei der Hundeerziehung handelt es sich sozusagen um ein größeres, aber nicht unüberwindbares Projekt, bei dem beide – sowohl Hund wie auch Herrchen – vertrauensvoll an einem Strang ziehen müssen. Werden Eigenarten oder Unarten unnötigerweise toleriert, so sind diese später nur mühevoll korrigierbar. Lieben Sie ihren Hund mit Maß und Ziel, damit aus diesem ein erzogener Vierbeiner werden kann. Ähnlich wie bei Kindern brauchen auch Hundewelpen innerhalb der Familie vom ersten Tag an feste Regeln und Abläufe, die man nur, aber wirklich nur in Ausnahmesituationen brechen sollte.

Verstärkt wird die Erziehung gerade am Anfang durch Belohnung des Hundes in Form von Leckerlis und Lob. Mit wiederkehrenden und regelmäßigen Kommandos und Trainingseinheiten wird sowohl bei Sitz, Platz und bei Fuß das gehorsame Verhalten des Tieres zum Kinderspiel. Kommandos, Geduld und Liebe sollten sich die Waagschale halten.

Trockenfutter

Beim Pflegen braucht man mehr wie nur Wasser

Bei der Hundepflege handelt es sich wie bei der Ernährung und Erziehung um einen festen Bestandteil. Zum einen, damit der Hund sich wohlfühlen kann und zum anderen, damit das Fell ohne Parasiten glänzen kann. Strahlender Glanz bekommt die Grundsubstanz des Fells mit einer ausgewogenen Ernährung entsprechend des Alters des Hundes. Diese findet man bei royal-hundefutter-shop.de im Netz. Viele Sorten vom Trockenfutter mit hohem Fleischanteil bis zum Spezialfutter stehen zur Auswahl. Bei der langhaarigen Hunderasse braucht man als Hundebesitzer viel Zeit und Geduld. Diese dient nicht nur der Entwirrung des Fells und der Beseitigung kleineren Ungeziefers, sondern sorgt auch für eine optimale Durchblutung der Hundehaut.

Wie oft kommt der Hund unter die Dusche?

Bei der Frage, wie oft der Vierbeiner geduscht oder gebadet werden muss, gehen die Meinungen gravierend auseinander. Aus ärztlicher Sicht ist es anhand des Zusammenlebens innerhalb einer Wohngemeinschaft kein Luxus, den Hund öfters im Monat zu baden. Ein gesundes Mittelmaß gehört selbstverständlich dazu, damit die natürliche und schützende Fettschicht der Haut nicht zerstört wird. Zu einem gepflegten Vierbeiner gehören auch regelmäßige Kontrollen der Krallen, Pfoten, Zähne und Augen.

Previous post

Sommer, Sonne und Schwimmen mit dem Hund

Next post

Hunde im Garten halten

3 Comments

  1. Ronald
    3. September 2013 at 20:32 — Antworten

    Sehr informativer Artikel für alle neuen Tierbesitzer bzw. die es werden wollen. In der Tat ist ein Tier schnell angeschafft und dann wird vielen Halter klar, das man nicht nur Gassi gehen muss. Viele Kinder wünschen sich zum Geburtstag oder Weihnachten ein Tier und dann vergeht oft schnell die Lust für die anderen Aufgaben die anfallen. Daher lieber vorher ausreichend informieren. Gibt ja zudem sehr viele Möglichkeiten sich zu informieren.

    LG
    Ron

  2. Alexander
    22. Oktober 2013 at 15:17 — Antworten

    Ein wichtiger Punkt, dass die Junghunde vom ersten Tag an feste Regeln und Abläufe brauchen. Man sollte es natürlich trotzdem nicht übertreiben, immerhin ist der Hund ja auch Familienmitglied und nicht Schutzhund. Was das Futter angeht, hoher Fleischanteil ist immer gut, am besten sogar kaltgepresstes Hundefutter füttern. Es gibt natürlich Hunde die lieber gebackenes Futter nehmen, aber ich denke solange das Fleisch den Großteil ausmacht, haut das schon gut hin! Hunde baden tja, ich bade meine nie, außer sie haben sich echt ecklig dreckig gemacht, aber sonst reicht ein Fluß oder bei uns im Norden die Ostsee. Toller Artikel!

  3. 8. Januar 2015 at 11:29 — Antworten

    […] Jeder Hundebesitzer weiß, dass Hunde es lieben in der Erde zu buddeln und zu graben. Aus diesem Grund ist eine Buddelecke in der es dem Hund erlaubt ist nach Herzenslust zu graben sehr zu empfehlen. Auf jeden Fall ist bei der Gartenhaltung drauf zu achten, dass Hunde es lieben, viel Zeit mit ihrer Familie zu verbringen. Es ist hilfreich ihnen im Sommer einen eigenen Platz im Garten, außerhalb der Hütte, zu schaffen. Eine Decke oder ein Korb mit direktem Sichtkontakt ihrer Sitzecke ist daher eine hervorragende Idee. Besonders im Winter, wenn wir Menschen nicht so viel Zeit im Garten verbringen, ist es wichtig lange Spaziergänge mit dem Hund zu machen. […]

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × eins =