Home » Kleintiere & Nager » Meerschweinchen

Meerschweinchen

4
Shares
Pinterest Google+

Das Hausmeerschweinchen (Wissenschaftlicher Name: Cavia porcellus) ist die Haustierform eines Säugetiers der Familie der Meerschweinchen (Caviidae). In Europa und Amerika werden Meerschweinchen oft als Haustiere gehalten. Die Meerschweinchen wurden um 5000 bis 2000 v. Chr. in Südamerika domestiziert.

Im 16. Jahrhundert wurden Hausmeerschweinchen nach Europa und Nordamerika exportiert. In Südamerika stehen Meerschweinchen auf dem Speiseplan, außerdem werden sie zu rituellen Zwecken gehalten. Auch in Europa wurden Meerschweinchen bis ins 20. Jahrhundert hinein zu Speisezwecken gehalten. Als Labortier wurden sie im 18. Jahrhundert eingesetzt. In neuerer Zeit wurden in Südamerika Riesenmeerschweinchen gezüchtet, die dort zur Fleischproduktion gehalten werden. In Deutschland sind diese Tiere als Cuys bekannt.

MeerschweinchenBild: Meerschweinchen – Foto taken by Tboggi

Systematik

Unterordnung: Stachelschweinverwandte (Hystricomorpha)
Teilordnung: Meerschweinchenverwandte (Caviomorpha)
Familie: Meerschweinchen (Caviidae)
Unterfamilie: Eigentliche Meerschweinchen (Caviinae)
Gattung: Echte Meerschweinchen (Cavia)
Art: Hausmeerschweinchen

Aktivität der Meerschweinchen

Meerschweinchen haben einen polyphasischen Aktivitätsrhythmus, das heißt Aktivitäts- und Ruhephasen wechseln sich mehrfach ab. Das gilt nicht nur für den Tag, sondern auch für die Nacht. Rund um die Uhr nehmen Hausmeerschweinchen 60 bis 80 kleine Mahlzeiten zu sich. Daher ist es sehr wichtig, dass den Tieren rund um die Uhr zumindest Wasser und Heu zur Verfügung stehen. Ihre Hauptaktivitätszeiten können die Tiere an Umweltbedingungen oder Gewohnheiten ihrer Besitzer (Fütterungszeiten, Beschäftigung) anpassen.

Meerschweinchen Haltung

Die im Handel üblichen Käfige für Meerschweinchen sind oft zu klein, um mehr als ein Meerschweinchen darin zu halten. Im Allgemeinen wird pro Meerschweinchen eine Grundfläche von 0,5 m² empfohlen, sollten die Tiere nur im Gehege wohnen, oder bekommen sie nur selten Auslauf, ist eine Grundfläche von 1 m² zu empfehlen. Als besser geeignet gelten geräumige Eigenbauten, die eine größere Fläche bieten. Die Tiere nutzen Stroh zusätzlich zum Heu ebenfalls gern zum Verstecken und Spielen. Gängige Einrichtungsgegenstände sind Steine, Korkröhren, Schlafsäcke und Hängematten.

Einzelhaltung: Die dauerhafte Einzelhaltung ist nicht artgerecht im Sinne des Tierschutzgesetzes. Hausmeerschweinchen sind Rudeltiere und brauchen mindestens einen artgleichen Partner. Allein gehalten entwickeln sie Verhaltensstörungen. Dennoch bereitet es im Allgemeinen keine Schwierigkeiten, auch Meerschweinchen, die länger allein gehalten wurden, wieder mit Artgenossen zu vergesellschaften.

Gruppenhaltung: Meerschweinchen können in Gruppen ab zwei Tieren gehalten werden. Möglich sind gleichgeschlechtliche Gruppen sowie auch Gruppen mit einem kastrierten Bock und einem oder mehreren Weibchen. Bei der Haltung mehrerer Böcke in einer Gruppe sollte auf eine gerade Anzahl der Böcke geachtet werden, da ungerade Anzahlen zu häufigeren Beißereien führen. Auch reine Weibchengruppen sind oft harmonischer, wenn sie eine gerade Anzahl aufweisen. Wenn Böcke einmal Kontakt mit Weibchen hatten oder den Duft von weiblichen Meerschweinchen riechen, lassen sie sich meist nicht mehr mit Böcken vergesellschaften und fügen sich dann gegenseitig zum Teil sehr starke Verletzungen zu.

Meerschweinchen BabyBild: Meerschweinchen Baby – Foto taken by Sandos

Ernährung des Meerschweinchens

Meerschweinchen sind Pflanzenfresser, die kein tierisches Eiweiß benötigen. Frisches, sauberes und staubfreies Heu ist die Basis ihrer Ernährung, das sie ebenso wie Wasser unregelmäßig über den Tag verteilt zu sich nehmen. Zusätzlich brauchen die Tiere täglich mindestens zehn Prozent des eigenen Körpergewichts Frischfutter.

Futterpflanzen des Meerschweinchens sind zum Beispiel:
Das Meerschweinchen frisst Heu, Gras, Löwenzahn und Kräuter wie Ringelblume, Echte Kamille, Malve, Melisse und Huflattich. Hinzu kommen Gemüsesorten wie z.B. Möhren, Gurken, Rote Bete und Sellerie. Zum Abnutzen der Zähne eignet sich Holz von Hasel, Pappel und Obstbäumen. In kleinen Mengen können auch Paprika, Tomaten, Salat und Obst wie Äpfel und Bananen verfüttert werden.

Meerschweinchen Rassen

Das Hausmeerschweinchen ist im Gegensatz zu den grau- bis rotbraunen eher kurzhaarigen Wildrassen in den verschiedensten Farben, Felllängen und -strukturen zu finden. In den vergangenen Jahren sind durch gezielte Zucht viele Rassen entstanden, wobei man zwischen Fell- und Farbrassen unterscheidet. Fellrassen unterscheiden sich durch verschiedene Fellstrukturen und Haarlängen.

Fellrassen

Kurzhaarrassen:

– Glatthaarmeerschweinchen (Hat kurzes ca. 3 cm langes, glattes Fell)
– Rosettenmeerschweinchen (Hat überall am Körper Wirbel, die die kurzen Haare abstehen lassen)
– American oder English Crested (Hat kurzes, glattes Fell und eine Krone auf dem Kopf)
– Ridgeback (Ein Glatthaar-Meerschweinchen, bei dem die Rückenhaare gegen den Strich wachsen)
– Holländermeerschweinchen (Zweifarbiges Kurzhaar-Meerschweinchen)
– Rex (Dieses Meerschweinchen hat drahtiges, rauhes, kurzes Fell)
– US-Teddy (Hat eine ähnliche Fellstruktur wie Rex)
– CH-Teddy (Mutation mit etwa sechs Zentimeter langem, vom Körper abstehenden Fell)
– Curly (Lunkarya mit kurzem Fell)
– Somali (Rex mit Wirbeln)
– Rex Crested (Rex mit einer Krone bzw. einer Stirnrosette)

Langhaarrassen:

– Angora (Langhaariges Rosettenmeerschweinchen)
– Peruaner (Meerschweinchen mit langem, glatten Fell, zwei Wirbeln auf dem Hinterteil und einer auf dem Kopf)
– Sheltie (Hat langes, glattes Fell)
– Coronet (Fell wie bei einem Sheltie und einer Krone auf dem Kopf)
– Alpaka (Gerexter Peruaner)
– Texel(Gerextes Sheltie)
– Merino
– Mohair (Angora mit langem, lockigen Fell)
Sheba Mini Yak
– Lunkarya (Hat harsche, abstehende lange Locken)

Previous post

Mudi

Next post

Illegale Käfig-Eier in Nudeln, Fertigprodukten und Backwaren

1 Comment

  1. 2. Januar 2012 at 12:07 — Antworten

    […] Das Hausmeerschweinchen (Wissenschaftlicher Name: Cavia porcellus) ist die Haustierform eines Säugetiers der Familie der Meerschweinchen (Caviidae). In Europa und Amerika werden Meerschweinchen oft als Haustiere gehalten. Die Meerschweinchen wurden um 5000 bis 2000 v. Chr. in Südamerika domestiziert. Im 16. … Weiterlesen → […]

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 + acht =