Home » News » Ordnungsamt gibt Hund zum Abschuss frei

Ordnungsamt gibt Hund zum Abschuss frei

0
Shares
Pinterest Google+

In Eckardtshausen/Thüringen ist ein herrenloser Hund unterwegs. Der Labrador-Mischling wandert schon seit einem Jahr über die Wiesen und Felder der Region. Alle Versuche den Hund einzufangen, misslangen bislang. Jetzt hat das zuständige Ordnungsamt einen unglaublichen Entschluss gefasst: Das friedliebende und ungefährliche Tier ist zum Abschuss freigegeben worden. Die Tierschutzorganisation „Vier Pfoten“ fordert die sofortige Rücknahme dieses grausamen Beschlusses.

Mehrmals hat das örtliche Tierheim versucht, den wahrscheinlich ausgesetzten Hund einzufangen. Alle Versuche schlugen fehl, denn der Mischling ist ziemlich schlau: Er erkennt nicht nur das Auto des Tierheims, sondern lehnt auch das ihm angebotene Futter kategorisch ab. Er scheit zu wittern, dass dem Futter ein Betäubungsmittel beigemengt wurde. Im Winter wäre das Risiko eines Betäubungsschusses zu groß gewesen.Der Mischling hätte sich unter Umständen weitergeschleppt und wäre wohlmöglich erfroren. Diese Risiko wollte man nicht eingehen. Nun wurde der harmlose Hund vom Ordnungsamt zum Abschuss freigegeben.

„Es gibt keinen triftigen Grund für so eine grausame Entscheidung“, betont Kampagnenleiterin Dr. Martina Stephany von „Vier Pfoten„. „Der Hund ist schon seit über einem Jahr als herrenlos gemeldet und wird als überaus scheu beschrieben. Er stellt also keine Gefahr für die Bevölkerung dar.“ Die Bewohner von Eckardtshausen haben den Vierbeiner längst in ihr Herz geschlossen. Sie für ihn sogar eine provisorische Hundehütte gebaut, um ihn im Winter vor der eisigen Kälte zu schützen. „Außerdem wird es jetzt wieder wärmer, so dass der Hund nun betäubt werden und in das örtliche Tierheim gebracht werden kann.“ Die Tierheime von Springen und Eisenach versuchen den Hund vor dem Tod zu retten. Die Tierschutzorganisation appelliert an das zuständige Ordnungsamt, ihr Vorhaben sofortiger Wirkung zurück zu nehmen.

Previous post

Risiko Giardien - Gefährlich für Mensch und Tier

Next post

Pelzfarmer aus NRW vor Gericht gescheitert

3 Comments

  1. […] In Eckardtshausen/Thüringen ist ein herrenloser Hund unterwegs. Der Labrador-Mischling wandert schon seit einem Jahr über die Wiesen und Felder der Region. Alle Versuche den Hund einzufangen, misslangen bislang. Jetzt hat das zuständige Ordnungsamt einen unglaublichen Entschluss gefasst: Das friedliebende und … Weiterlesen → […]

  2. 12. März 2012 at 16:34 — Antworten

    Ich hoffe, dass sich das Ordnungsamt noch umstimmen lässt. Es kann nicht sein, dass ein unschuldiger Hund Grundlos erschossen wird nur weil er schlau genug ist sich nicht fangen zu lassen.

  3. Martin
    21. Oktober 2013 at 13:44 — Antworten

    Liebes Ordnungsamt Eckardtshausen/Thüringen.
    Anbei ein Link zu den charakteristischen Eigenschaften von Labradoren:
    http://www.haustier-news.de/2013/10/03/der-labrador/
    Der gemeine Labrador hat wahrscheinlich einen besseren Charakter als so mancher Nachwuchs Ihrer angstgebeutelten Mitarbeiter. Wie clever diese Hunderasse ist, stellt der Hund seit Jahren unter Beweis. Aber mit Anerkennung von Leistung haben Sie es scheinbar nicht so. Richtig… Sie sind das Ordnung- und nicht das Leistungsamt.
    Ach so… wenn im Artikel steht: „der Hund liebt Menschen, vor allem Kinder“ hat das nichts mit Pädophilie zu tun… nur so als Info, bevor Sie gleich wieder am Rad drehen…
    Vielleicht künftig erst mal informieren, statt in blindem Aktionismus die Macht des Ames mißbrauchen.
    Hochachtungsvoll,
    Martin Falkner

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins + 18 =