Home » Haustierpflege » Pfotenschutz im Winter

Pfotenschutz im Winter

0
Shares
Pinterest Google+

Gerade im Winter ist die Pfotenpflege bei Hunden sehr wichtig. Streusalz und Rollsplitt können den Hundeballen stark zusetzen. Vor den Spaziergängen sollten sie die Pfoten ihres Hundes mit einer Pfotzenschutz-Crerme behandeln. Es eignen sich aber auch Vaseline, Melkfett oder Ringelblumensalbe. Aber nicht nur vor, sondern auch nach dem Spaziergang sollten sie die Pfoten pflegen. Falls nötig, können die Pfoten auch mit lauwarmen Wasser gereinigt werden. Anschließend sollten die Pfoten, besonders die Zwischenräume, sorgfältig getrocknet werden. Achten sie darauf, das sie es mit der Pflege nicht übertreiben, denn wenn sie zu oft die Salbe benutzten, kann es die Pfoten aufweichen und es kann zu einer erhöhten Empfindlichkeit kommen.

Tibet-Terrier im SchneeBild: Tibet-Terrier im Schnee

Zum Pfotenschutz bei Eis und Schnee können Hundeschuhe sehr hilfreich sein. Die Hundelaufschuhe können auch genutzt werden, wenn ihr Hund häufig lange Strecken auf rauhem Belag zurücklegen muss..

Previous post

Gratis Hundefutter bestellen

Next post

Erste Hilfe beim Hund

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

siebzehn + vierzehn =