Home » Terraristik » Rotkehlanolis (Anolis carolinensis)

Rotkehlanolis (Anolis carolinensis)

0
Shares
Pinterest Google+

Der Rotkehlanolis (Anolis carolinensis) wird auch Amerikanisches Chamäleon oder Grüner Anolis genannt und bewohnt in seinem Habitat Laubwälder und Sträucher. Ursprünglich stammt diese Echse aus dem Südosten der Vereinigten Staaten von Amerika. Dort ist sie beispielsweise in Florida, Alabama, Texas, Tennessee und Südvirginia anzutreffen.

Untersuchungen lassen vermuten, dass die Vorfahren dieser Reptilien aus Kuba stammen. Auf Hawaii wurden ebenfalls eine Population der Rotkehlanolis entdeckt. Außerhalb der USA leben sie in großen Teilen Nordost-Mexiko und auf einigen Inseln der Karibik.

Rotkehlanolis (Anolis carolinensis)Rotkehlanolis – Foto by Ira Eskins

Beschreibung

Der männliche Rotkehlanolis wird ausgewachsen etwa 20 cm lang, die Weibchen bleiben etwas kleiner. Sie haben einen schlanken Körperbau mit spitz zulaufendem Kopf. Ihre Fähigkeit, ihre Augen unabhängig voneinander zu bewegen und die Farbe zu wechseln, brachte ihnen den Namen Amerikanisches Chamäleon ein. Die Körperfarbe der Tiere ändert sich je nach Stimmung und Aktivität von grün zu braun. Wie anhand des Namens zu vermuten, ist der Kehlsack dieser Echsen rot gefärbt. Die Lebenserwartung wird mit durchschnittlich 3-5 Jahren angegeben.

Die Tiere sind tagaktiv, leben in kleinen Gruppen mit einer klaren Rangordnung und halten eine zweimonatige Winterruhe. Diese Tiere lieben es sich zu sonnen, dabei färben sie sich dunkelbraun. Zu ihren natürlichen Feinen gehören z. B. Greifvögel und Katzen. Rotkehlanolis sind Lauerjäger. Auf ihrem Speiseplan stehen u. a. Grillen, Heuschrecken und Spinnen.

Rotkehlanolis beim fressenRotkehlanolis beim fressen – Foto by Patricklyons

Rotkehlanolis im Terrarium

Der Rotkehlanolis ist ein sehr beliebtes Terrarientier. Er ist vergleichsweise einfach zu halten und nicht gerade wählerisch was seien Lebensraum betrifft. Bei guter Haltung zeigen sie viele natürliche Verhaltensweisen. Wie alle Reptilien aus dem subtropischen oder tropischen Raum benötigt auch der Rotkehlanolis tagsüber eine relative Luftfeuchtigkeit von 50-65 Prozent. Nachts sollte eine Luftfeuchte 80-90 Prozent herrschen. Die Temperaturen im Terrarium sollten im Winter bei ca. 23°C, im Sommer zwischen 28 und 30°C liegen. Neben dem Licht muss es im Terrarium auch eine UV-A und UV-B Quelle geben. Die UV-Strahlung ist für die Bildung von Vitamin D notwendig.

Ausführliche Information zur Haltung entnehmen sie bitte der Fachliteratur oder fragen sie einen erfahrenen Terrarianer.

Rotkehlanolis (Anolis carolinensis)

Bücher zum Thema

Der Rotkehlanolis: Anolis carolinensis
Rotkehlanolis im Terrarium

Previous post

Degu

Next post

Dendrobates tinctorius (Färberfrosch)

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 + 17 =