Home » Allgemein » Tipps für den Urlaub mit Hund

Tipps für den Urlaub mit Hund

0
Shares
Pinterest Google+

Bald ist es wieder so weit. Bei vielen Hundebesitzern steht wohlmöglich der nächste Urlaub an, bei dem natürlich Bello, Rex und Co. nicht fehlen dürfen. Damit die Erholung am Lieblingsort auch für Hundeliebhaber zur entspannten Auszeit wird, haben wir hier kurz und knapp die wichtigsten Tipps für den Urlaub mit Hund zusammengestellt.

Wahl der hundefreundlichen Unterkunft

Vor der Fahrt in sonnigere Gefilde steht natürlich die Buchung der geeigneten Unterkunft für Kind und Kegel und dementsprechend auch für den pelzigen Liebling. Das kann sich für viele Besitzer der bellenden Beschützer als schwierig erweisen. Grundsätzlich sind nämlich in den meisten Unterkünften Haustiere unerwünscht. Deswegen sollte man rechtzeitig nach geeigneten Domizilen suchen, wo ein Urlaub mit Hund kein Problem darstellt. Diese sind in Zeiten des World Wide Web auch meist relativ schnell im Internet mit nur wenigen Klicks zu finden. Oftmals haben sich auch die großen Anbieter von Ferienunterkünften auf Haustierbesitzer eingestellt und bieten daher haustierfreundliche Unterkünfte an.

„Nimmst du mein Tier, nehm‘ ich dein Tier“

Sollte es dennoch nicht mit der geeigneten Urlaubsbleibe für alle Familienmitglieder klappen, kann man sich Hilfe beim Deutschen Tierschutzbund holen. Mit der Aktion „Nimmst du mein Tier, nehm‘ ich dein Tier“ vermittelt dieser nämlich ‚Hundesitter‘, die während des Urlaubs auf den Wauwau aufpassen. Mit dieser Aktion möchte der Deutsche Tierschutzbund die Vierbeiner vor einem traurigen Schicksal bewahren: Immer noch werden viele Hunde aufgrund von Urlaub und Reise in Tierheimen abgegeben oder gleich ganz auf der Straße ausgesetzt. Unter einer kostenfreien Hotline aus dem Festnetz bekommen Tierhalter darüber hinaus auch noch weitere wichtige Tipps für die Tierbetreuung.

Besuch beim Tierarzt nicht vergessen

Vor dem Start in den Urlaub steht auch der Besuch beim Tierarzt an. Das hat seine nötige Berechtigung. In vielen Ländern, vor allem in südlichen Gefilden, gibt es Krankheiten, die ein Gesundheitsrisiko für das Tier darstellen. Es ist daher wichtig, sich ausführlich vor der Reise beim Tierarzt beraten zu lassen. Hier wird Fiffi vor der Abreise bei möglichen Gefahren geimpft und natürlich eingehend untersucht. Der Deutsche Tierschutzbund empfiehlt außerdem eine Kennzeichnung des Hundes, am besten durch einen Mikrochip. Auch dies kommt nicht von ungefähr. Viele Länder verlangen nämlich neben der sogenannten Amtstierärztlichen Bescheinigung genau diese Kennzeichnung.

Der ‚Koffer‘ für den Urlaub mit Hund

Wer mit einem Hund auf Reisen geht, darf natürlich auch das Gepäck des haarigen Familienmitglieds nicht vergessen. In den ‚Koffer‘ des Hundes gehören vor allem folgende Dinge:

  1. Leine
  2. Trink- und Futternapf
  3. Futter
  4. Vertraute Hundedecke, Hundekissen oder Korb
  5. Spielzeug
  6. Bürste und Kamm
  7. Reiseapotheke für den Hund

Sind alle diese Dinge beisammen, steht der relaxten Auszeit mit dem besten Freund des Menschen nichts mehr im Wege.

Previous post

Mastiff

Next post

Aktion Tiergesundheit: Gutscheine für gesunde Vierbeiner

1 Comment

  1. […] Bald ist es wieder so weit. Bei vielen Hundebesitzern steht wohlmöglich der nächste Urlaub an, bei dem natürlich Bello, Rex und Co. nicht fehlen dürfen. Damit die Erholung am Lieblingsort auch für Hundeliebhaber zur entspannten Auszeit wird, haben wir hier … Weiterlesen → […]

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 + 5 =